Mein Lebenslauf:

Bereits 1996 begann ich an alten Wagen und Kutschen herumzuwerken, um diese zu benutzen oder Teile davon wiederzu-verwerten.

Etwa 1997 bekam ich dann eine Bohrmaschine geschenkt - zum Anfertigen von Achsbohrungen.

Nach erfolgreicher Tischlerausbildung und späterer Meisterschule flammte das Interesse am Wagenbau wieder auf.

Durch einen alten Meister des Wagner-handwerks konnte ich mir in der Folgezeit wesentliche Kniffe und Tricks aneignen und dieses durch eigene Studien weiter ausbauen.

Seit ca. 1998 fahre ich nun schon auf mittelalterlichen Märkten und historischen Stadtfesten umher und führe dieses Handwerk öffentlich vor.

vom alten Meister kommt die Schulung